#luhmann gefällt dir?

Niklas Luhmann gefällt vielen durch seine soziologische Systemtheorie. Ein umfassendes Theoriegebäude zu gesellschaftlicher Kommunikation, das über 20 Jahre nach dem Tod des Wissenschaftlers wohl einer Weiterentwicklung bedarf…

Online gehen mit Luhmann?
Die Anwendung der Systemtheorie auf technische Kommunikationsbedingungen der Onlinekommunikation sind zwingend und in Luhmanns Theorie nicht vorgesehen. TwitterFacebook, Pinterest…. (mit und ohne Hashtag), wir passen uns den Systemen an, in denen Kommunikation online kommuniziert. Wir differenzieren uns dabei unweigerlich in thematische Systeme aus – beziehen und auf gesellschaftliche Funktionssysteme, wie Geld, Liebe oder im politischen Sinne: Macht. Immerhin das hat Luhmann schon theoretisch vorgeahnt.

Raus in die Sonne oder rein ins Internet
Online oder offline – ohne Systeme geht es für #luhmann nicht. Kommunikation bildet soziale Systeme, Menschen nehmen als psychische Systeme unweigerlich an Kommunikation teil. Dabei betont die Systemtheorie, dass die Teilnahme an Kommunikation weder körperlich, noch gefühlsmäßig abläuft. Es geht um Sinnzusammenhänge, um Anschlussfähigkeit, damit Kommunikation kommunizieren kann. „Die Menschen“ stehen vor der Tür dieser Theorie, sie können nicht kommunizieren, nur teilnehmen. Kommunikation, kann so, online, wie offline kommunizieren und gesellschaftliche Organisationen und Institutionen aufrechterhalten. Nur Systeme, die sich beständig von ihrer Umwelt abgrenzen können nur so existieren, durch das laufende Erinnern an ihre Funktion, ihren gesellschaftlichen Sinn.

Gefällt dir diese Theorie oder etwa der „Mensch Luhmann“?
Etwas gezwungenermaßen würde hier unterstellt werden, dass die Theorie Luhmanns „im Vorfeld“ bekannt ist, bevor die Frage beantwortet wird. Sicherlich muss man Respekt vor dem Lebenswerk Luhmanns und seiner strukturieren Theoriearbeit mit seinem Zettelkasten haben. Überhaupt in die Nähe einer „Überblickstheorie“ im soziologischen Bereich zu kommen, ist aller Ehren wert, gerade weil Luhmann immer wieder die wachsende Komplexität moderner Gesellschaften erkennt und damit auch eingesteht, dass seine Theorie einmal in Stücke zerrissen werden muss, um etwa auf organisationstheoretischer Ebene oder im Bereich der politischen Kommunikation, überhaupt noch anwendbar zu sein. Daher kann einem die (soziologische) Systemtheorie gefallen, die auch Anschluss an viele technische Systemtheorien bietet.

Eine konsequente Antwort?
Es scheint daher wichtig sich klar zu machen, dass nach Luhmann, der Mensch Luhmann, sowieso nicht mehr anschlussfähig sein kann. Bücher und Reden sind hier eher Teile sozialer Systeme die Luhmanns Botschaften Bezug nehmen. Trotzdem müssen die Systemtheorie und Luhmann Schüler aushalten, dass Luhmann auch einfach nur gefallen kann, durch das Design der Fanpage oder die Zitate von ihm, die immer wieder lanciert werden, um an die Komplexität und Ironie moderner Gesellschaften zu erinnern. Wer schon vergessen hat, was ihm/ihr bei Facebook alles an Fanpages gefällt, dem mag auch (ein zufällig gefundener) Luhmann gefallen. Warum auch immer..

Vielleicht gefällt auch nur der Online-#Luhmann
Mit dem Hashtag Luhmann wird die Vernetzung eines Teils des Wissens um den Theoretiker und seine Systemtheorie zumindest online erlebbar. Auch wenn in Bielefeld und anderen Universitäten noch einige Luhmann Schüler lehren, zeigt sich, dass die Komplexität der Systemtheorie nur schwer durch Onlinemedien erfahrbar wird. Auch wenn die Systemtheorie eine Struktur sozialer Kreise aufzeigt und funktional verstehbar macht, wie es nur wenige Theorie vermögen.

Was bleibt dem Mensch mit seinen Gefühlen?
Dir gefällt Luhmann, dir gefällt die Systemtheorie (offline und weiter gedacht auch online)? Wenn du nicht zu sehr trauerst, was Du nach Luhmann alles nicht kommunizieren kannst, hier noch ein kleiner Tipp. Das Buch „Liebe-eine Übung“ von Luhmann ist immerhin eine Auseinandersetzung zu einem Gefühl in der Systemtheorie. In dem Büchlein zeigt ein Gefühl Liebe, das auf gegenseitiger Kommunikation beruht. Immerhin…

Advertisements

4 Gedanken zu „#luhmann gefällt dir?

  1. Ich habe immer ein bißchen das Gefühl, daß Luhmann und die Systemtheorie zwar oft zitiert, aber dennoch nicht so ganz ernstgenommen werden. Das wird wohl daran liegen, daß die Umsetzung in funktionale Zusammenhänge meistens nur sehr nebulös gelingt. Der Versuch, die Systemtheorie für die Theoriebildung in der Ökonomie fruchtbar zu machen, kann dann erfolgreich sein, wenn man Geld als Kommunikationssystem tatsächlich ernst nimmt. Ein paar Häppchen habe ich hier mal aufgeschrieben:

    http://soffisticated.wordpress.com/2013/06/24/ist-okonomie-ein-system/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s